Zum Inhalt springen

Röschitz: Ausbau der Kläranlage für den Abwasserverband Eggenburg-Röschitz.

Vier Gemeinden - Burgschleinitz-Kühnring, Eggenburg, Röschitz und Straning-Grafenberg - investieren 2,4 Mio. Euro.

Der Ausbau der bestehenden Kläranlage für den Gemeindeabwasserverband Eggenburg-Röschitz ist künftig für 22.000 Einwohner aus vier Gemeinden ausgelegt und bringt natürlich auch einen Moderniesierungsschub. 

Verbandsobmann Bürgermeister Georg Gilli:
"Die Qualität der bestehende Anlage ist nach wie vor in einem sehr guten Zustand, aber auf Grund von steigenden Einwohnerzahlen und wachsenden Betrieben ist diese Investition einfach notwendig und letzlich ja erfreulich."

Landesrat Ludwig Schleritzko beim Spatenstich:
"Diese regionalen Infrastrukturmaßnahmen sind notwendig, damit sich auch die betroffenen Orte weiterentwickeln können. Die Gesamtkosten von 2,4 Mio. Euro werden je nach der Einwohnergröße der Gemeinden aufgeteilt."

Errichtet wird ein neues drittes Klärbecken, dass mehr als 1000 Kubikmeter Inhalt und hat einen Durchmesser von 22 Meter. Im zuge des Ausbaues werden Pumpwerke und die erforderliche Technik auf die vergrößterte Kapazität angepasst. 

Zurück

Wetter

  • Instagram Feed

    Röschitz: Ausbau der Kläranlage für den Abwasserverband Eggenburg-Röschitz.

    Vier Gemeinden - Burgschleinitz-Kühnring, Eggenburg, Röschitz und Straning-Grafenberg - investieren 2,4 Mio. Euro.

    Der Ausbau der bestehenden Kläranlage für den Gemeindeabwasserverband Eggenburg-Röschitz ist künftig für 22.000 Einwohner aus vier Gemeinden ausgelegt und bringt natürlich auch einen Moderniesierungsschub. 

    Verbandsobmann Bürgermeister Georg Gilli:
    "Die Qualität der bestehende Anlage ist nach wie vor in einem sehr guten Zustand, aber auf Grund von steigenden Einwohnerzahlen und wachsenden Betrieben ist diese Investition einfach notwendig und letzlich ja erfreulich."

    Landesrat Ludwig Schleritzko beim Spatenstich:
    "Diese regionalen Infrastrukturmaßnahmen sind notwendig, damit sich auch die betroffenen Orte weiterentwickeln können. Die Gesamtkosten von 2,4 Mio. Euro werden je nach der Einwohnergröße der Gemeinden aufgeteilt."

    Errichtet wird ein neues drittes Klärbecken, dass mehr als 1000 Kubikmeter Inhalt und hat einen Durchmesser von 22 Meter. Im zuge des Ausbaues werden Pumpwerke und die erforderliche Technik auf die vergrößterte Kapazität angepasst. 

    Zurück