Zum Inhalt springen

Fuglau: Gasthof Eisenhauer hat wieder geöffnet. Karin Eisenhauer ist für ihre Gäste da!

Die junge ÖVP-Gemeinderätin und Wirtin freut sich mit ihren aktiven Eltern wieder über Besucher.

"Wir sind wieder da" - freut sich ÖVP-Gemeinderätin Karin Eisenhauer und engagierte Gastronomin in Fuglau - gleich am ersten Tag begrüßte sie wieder ihre Stammgäste.

Wie war eure Situation am Beginn der Corona-Sperre?
Karin: "Dramatisch und völlig ungewohnt. Das war der erste Sonntag seit hundert Jahren , wo wir - außerhalb der Kriegszeiten - an einem Sonntag keine Gäste hatten."

Wie habt ihr diese Wochen der Krise geschafft?
Karin: "Ohne Überbrückung mit den Beziehern von Essen auf Rädern wäre es nicht machbar gewesen. Als reiner Familienbetrieb ging es doch irgendwie."

Hast du angesucht bzw. wie rasch ist die Soforthilfe des Bundes gekommen?
Karin: "Ich habe für die Phase 2 via Wirtschafskammer angesucht und innerhalb von nur vier Tagen ist diese Unterstützung tatsächlich eingetroffen."

Wie siehst du die weitere Entwicklung in der Gastronomie?
Karin: "Am schönsten waren die Anfragen unserer Stammgäste bereits am vergangenen Donnerstag, ob sie eh schon gleich morgen (Freitag, 1. Tag des Wiederaufsperrens!) vorbeikommen dürfen. Das gibt Kraft. Die wirtschaftlichen Folgen von Corona werden wir noch länger spüren. 

Zurück

Wetter

  • Instagram Feed

    Fuglau: Gasthof Eisenhauer hat wieder geöffnet. Karin Eisenhauer ist für ihre Gäste da!

    Die junge ÖVP-Gemeinderätin und Wirtin freut sich mit ihren aktiven Eltern wieder über Besucher.

    "Wir sind wieder da" - freut sich ÖVP-Gemeinderätin Karin Eisenhauer und engagierte Gastronomin in Fuglau - gleich am ersten Tag begrüßte sie wieder ihre Stammgäste.

    Wie war eure Situation am Beginn der Corona-Sperre?
    Karin: "Dramatisch und völlig ungewohnt. Das war der erste Sonntag seit hundert Jahren , wo wir - außerhalb der Kriegszeiten - an einem Sonntag keine Gäste hatten."

    Wie habt ihr diese Wochen der Krise geschafft?
    Karin: "Ohne Überbrückung mit den Beziehern von Essen auf Rädern wäre es nicht machbar gewesen. Als reiner Familienbetrieb ging es doch irgendwie."

    Hast du angesucht bzw. wie rasch ist die Soforthilfe des Bundes gekommen?
    Karin: "Ich habe für die Phase 2 via Wirtschafskammer angesucht und innerhalb von nur vier Tagen ist diese Unterstützung tatsächlich eingetroffen."

    Wie siehst du die weitere Entwicklung in der Gastronomie?
    Karin: "Am schönsten waren die Anfragen unserer Stammgäste bereits am vergangenen Donnerstag, ob sie eh schon gleich morgen (Freitag, 1. Tag des Wiederaufsperrens!) vorbeikommen dürfen. Das gibt Kraft. Die wirtschaftlichen Folgen von Corona werden wir noch länger spüren. 

    Zurück